In 8 Schritten von DaWanda zu Shopify umziehen

In 8 Schritten von DaWanda zu Shopify umziehen

DaWanda schließt seine Pforten

Das vor 12 Jahren gegründete Handelsportal schließt zum 30. August seine Pforten. Das gab das Unternehmen am 30.06. bekannt. Das ist für DaWanda Verkäufer eine sehr kurze Zeit um sich vorzubereiten.

Schnelle Abhilfe schafft die kostenlose Möglichkeit einen DaWanda Shop zu Etsy umzuziehen. Durch eine entsprechende Vereinbarung der Unternehmen wird ein kostenloses Tool zur Verfügung gestellt, welches den Umzug erleichtern sollte.

Für DaWanda Verkäufer, welche die Gunst der Stunde nutzen wollen und überlegen einen eigenen Onlineshop - statt oder gemeinsam mit Etsy - aufzuziehen, haben wir einen kleinen Guide zusammengeschrieben.

1. Kosten von Shopify verstehen

Shopify ist eine Ecommerce Lösung, welches es für Nicht-Techniker einfach macht, Produkte online zu verkaufen. Der beliebteste Verkaufskanal bei Shopify ist der eigene Onlineshop, jedoch gibt es auch die Möglichkeit weitere Verkaufskanäle anzubinden, zum Beispiel einen Facebook Shop oder Buyable Instagram Posts.

Zu Beginn solltest du dich mit der Kostenstruktur von Shopify auseinandersetzen, dazu haben wir hier einen passenden Artikel.

2. Theme auswählen

Die Grundlage deines Onlineshops ist das ausgewählte Shopify Theme. Das Theme deines Onlineshops ist Außenfassade und Inneneinrichtung in Einem. Es bestimmt wie dein Shop aussieht und wie deine Kunden sich in deinem Shop zurechtfinden. Hier findest du mehr Informationen zur passenden Auswahl deines Themes.

3. Produkte anlegen und konfigurierbar machen

Das Herzstück deines Onlineshops sind natürlich die Produkte. Da DaWanda keine Möglichkeit bietet Produkte als Liste zu exportieren musst du sie direkt in Shopify manuell anlegen. Hier findest du ein Video, in dem wir erklären wie du Produkte in Shopify am besten anlegst.

Viele Produkte bei DaWanda sind einzigartig und individualisierbar. Mit Hilfe von sogenannten Apps kannst du die Funktionen deines Onlineshops erweitern, also zum Beispiel auch einen Produktkonfigurator einbauen, zusätzliche Informationen zum Produkt abfragen und noch vieles mehr.

4. Backend einrichten

Der Administrationsbereich von Shopify ist zwar nicht besonders kompliziert, jedoch gibt es zahlreiche Einstellungen vorzunehmen und nicht immer ist klar, welche Einstellung gerade die passende ist.

Die Shopify Dokumentation schafft Abhilfe wenn du dich mit den verschiedenen Optionen selbstständig auseinandersetzen möchtest. Zusätzliche Unterstützung findest du auch in der Shopify Deutschland Facebook Gruppe (Tipp: die Suchfunktion der Gruppe nutzen). Natürlich bieten wir von Eshop Guide auch gezielte Unterstützung bei allen Aspekten eines Shopify Setups, kontaktiere uns gerne unverbindlich.

Zum Thema Rechnungen und Buchhaltung findest du hier ein Webinar, dass auf alle manuellen und automatisierten Möglichkeiten von Shopify eingeht.

5. Rechtssicherheit und DSGVO

Damit dein Onlineshop nicht einfach abgemahnt werden kann musst du ein paar Kriterien beachten. Anbieter wie der Händlerbund, Trusted Shops, die IT-Rechtskanzlei und viele Weitere unterstützen Onlinehändler bei der Einhaltung dieser Kriterien.

Damit dein Shopify Onlineshop rechtssicher und DSGVO-konform gestaltet ist kommst du um einige Anpassungen im Code nicht herum. Dafür haben wir ein Video vorbereitet, dass die Anpassungen Schritt für Schritt erklärt.

Falls du die Anpassungen nicht selber vornehmen kannst oder willst können unsere Shopify Experten bei Eshop Guide das übernehmen. Mehr Informationen dazu findest du hier.

6. (optional) Bewertungen übertragen

Bewertungen sind DIE vertrauensbildende Maßnahme in einem Onlineshop und Vertrauen ist DER wichtigste Faktor für potentielle Kunden deines Shops. Zu Redaktionsschluss haben wir noch keine “perfekte” Lösung gefunden, um Bewertungen von DaWanda zu Shopify zu kopieren.

Wir sind im Moment noch mit DaWanda in Gesprächen und recherchieren mehrere Optionen, die wir hier sobald getestet, darstellen werden. Falls du darüber auf dem Laufenden bleiben möchtest schickt uns einfach eine kurze Email.

7. Kunden informieren

Damit deine Kunden dich auch in Zukunft finden musst du sie über den neuen “Ort” deines Shops informieren. Da DaWanda die Kommunikation mit Kunden nicht gerade einfach macht muss man hier überlegt vorgehen.

Egal ob du nun zu Shopify umziehst oder irgendwo anders hin, es kann nicht schaden alle Kundenadressen (Emails und physische Adressen) zu sammeln. Dann kannst du wenn der Zeitpunkt des Umzugs gekommen ist deine Kunden über deinen neuen Shop informieren um so den Rückgang der Verkäufe abzufedern.

8. Shopify mit Etsy verbinden

Solltest du planen deinen Shop auf Etsy weiterzuführen und trotzdem auch einen Onlineshop anzubieten solltest du einen Blick in diese Fallstudie werfen. Darüber hinaus gibt es jede Menge Möglichkeiten über Shopify Apps deinen Etsy Shop mit deinem Shopify Onlineshop zu verbinden.

Ein eigener Onlineshop funktioniert anders als ein Marktplatz-Shop

Ein eigener Onlineshop bietet durch die größere Nähe zum Kunden ein nachhaltigeres Geschäftsmodell als der Verkauf über einen Marktplatz. Als Onlinehändler sollte es nämlich immer dein Ziel sein, die Kundenbindung zu stärken und den sogenannten Customer Lifetime Value zu erhöhen. Das ist typischerweise schwierig mit Marktplätzen, da sie nicht unbedingt die Interessen der Verkäufer im Hinterkopf haben, sondern die der Endkunden.

Auf der anderen Seite bekommst du dank der Plattform ganz automatisch interessierte Kunden in deinen Shop. Das ist ein sehr wichtiger Faktor, denn ein Onlineshop ohne Besucher bringt nichts. Wenn du also den Sprung von einer Plattform (DaWanda) zum eigenen Onlineshop (Shopify) wagst, solltest du einen Plan im Hinterkopf haben, der dir erlaubt potentielle Kunden auf deinen Onlineshop zu holen. Dieser Artikel von Shopify gibt ein wenig Inspiration.

Nicht verzweifeln und schnell handeln

Das DaWanda schließt ist natürlich keine ideale Situation, jedoch sollte die Migration zu Etsy die negativen Effekte abfedern. Eine echte Herausforderung wird es sein, dass sich Kunden und Verkäufer, die an DaWanda gewöhnt sind nun mit den Besonderheiten von Etsy klarkommen müssen.

Wenn du die Gelegenheit beim Schopf ergreifen möchtest und deine loyale Kundschaft in Zukunft in deinem eigenen Shop bedienen möchtest setze dich am besten jetzt schon mit deinen Möglichkeiten auseinander. Falls du dich für einen Umzug zu Shopify interessierst findest du in unserem Blog, auf unseren Youtube Kanal, in der Facebook Gruppe und auch bei unseren Shopify Experten Unterstützung.

Viel Erfolg!