Kaufabwicklung im Onlineshop: Zahlungsmittel einrichten und Rechnungen erstellen

Kaufabwicklung im Onlineshop: Zahlungsmittel einrichten und Rechnungen erstellen

Quelle: Unsplash

In eine Kaufabwicklung eines Onlineshops sind viele verschiedene Prozesse involviert, beginnend mit den unterschiedlichen Zahlungsoptionen und der Rechnungserstellung für den Kunden.

Nachdem wir in vorigen Beiträgen erläutert haben, wie du dein Shopify Konto erstellst, das perfekte Theme anpasst und mit Apps deinen Shop individualisierst, erfährst du hier, welche Zahlungsoptionen beliebt und empfehlenswert sind und wie du möglichst schnell deine Rechnungserstellung optimierst und automatisierst.

In diesem Artikel lernst du:

Zahlungsmittel:

  • Die Auswahl unterschiedlicher Zahlungsmittel
  • Welche Zahlungsarten sind sicher für Verkäufer und Kunden?
  • Welche Zahlungsarten sind empfehlenswert?
  • So richtest du Zahlungsmittel in deinen Onlineshop ein

Automatisierte Rechnungserstellung und Online Buchhaltung

  • Rechnungserstellung einrichten
  • Tools für eine automatisierte Rechnungserstellung
  • Rechnungsvorlagen
  • Informationen für den Steuerberater
  • Einnahmen-Überschuss-Rechnung

Rechnungen erstellen, verschicken und buchen mit SevDesk

  • Einrichtung
  • Vorstellung anderer Rechnungsprogramme

Rechtliche Hinweise zur Erstellung einer Rechnung

  • Aktuelle rechtliche Grundlagen

Unterschiedliche Zahlungsmethoden für deinen Onlineshop

Unterschiedliche Zahlungsmethoden für deinen Onlineshop - Eshop Guide

Quelle: Unsplash

Mit Shopify lassen sich viele Zahlungsmittel anbinden. Von Kreditkarte über PayPal bis hin zu Geschenkgutscheinen - die Möglichkeiten sind groß. Doch welche sind wirklich sicher und empfehlenswert? Im Folgenden stellen wir die beliebtesten Zahlungsoptionen vor, die du deinen Kunden in deinem Onlineshop zur Verfügung stellen solltest.

Kreditkarte

Die Zahlung mit der Kreditkarte ist vor allem bei einem internationalen Transfer relevant und gilt in fast jedem Land als unterstützter Zahlungsweg, da sich hier die Wechselkurse automatisch vollziehen.

PayPal

PayPal als Zahlungsmethode für den Onlineshop - Eshop Guide

PayPal zeichnet sich durch seine hohe Sicherheit aus, denn im Falle von Problemen greift der Käuferschutz. In dieser Situation fungiert PayPal als Vermittler und stellt Kontakt zum Verkäufer her, um das Problem zu lösen. Hierbei wird der Betrag durch das PayPal Konto von dem Bankkonto des Kunden abgezogen und erfolgt wie eine Banküberweisung.

Sofortüberweisung

Die Sofortüberweisung ist ähnlich wie PayPal. Mit dieser Zahlungsoption überweist der Kunde das Geld direkt auf dein Konto. Der Käuferschutz wird hier allerdings nicht angeboten.

Kauf auf Rechnung mit Klarna

Kauf auf Rechnung mit Klarna für deinen Onlineshop - Eshop Guide

Der Kauf auf Rechnung mit Klarna  ist ein weiteres mögliches Zahlungsmittel für deinen Onlineshop. Deine Kunden erhalten erst das gewünschte Produkt und können sich von der Qualität überzeugen. Die dazugehörige Rechnung mit den konkreten Bankdaten wird per E-Mail gesendet. Klarna kontrolliert in Kombination mit der Schufa die Identität und Bonität des Kunden, sodass du als Verkäufer versichert bist. Für dich als Händler liegt der Vorteil von Klarna vor allem darin, dass Klarna den Händler in jedem Fall bezahlt unabhängig davon, ob der Kunde das Geld überweist oder nicht. Mit Klarna können deine Kunden außerdem das Geld auch sofort überweisen sowie auf Raten kaufen.

Manuelle Zahlungsmethoden

Manuelle Zahlungsmethoden wie zum Beispiel Vorkasse, Barzahlung bei Abholung und Kauf auf Rechnung sind weitere Optionen, die du in deinen Onlineshop einbinden kannst. Diese richtest du mit entsprechenden Kontoinformationen und Verwendungszwecken händisch in deinem Shop ein und bist damit selber verantwortlich, dass du an das Geld kommst.

Welche Zahlungsarten sind sicher für Verkäufer und Kunden?

Wenn Geld fließt, da muss Sicherheit herrschen. Nicht nur für deine Kunden, sondern auch für dich als Verkäufer. Zahlungsarten wie PayPal und Amazon Pay sind im Vergleich zum Kauf auf Rechnung sicherer, da du als Online Händler nicht in Vorkasse gehen musst und somit Gefahr läufst auf dem Geld sitzen zu bleiben. Zahlungsdienstleister wie PayPal garantieren dem Käufer im Falle eines Problems, das Geld zurückfordern zu können.

Der Kauf durch die Kreditkarte ist ebenfalls sicher, wenn du auf die nötigen Datenschutzrichtlinien achtest wie zum Beispiel das 3D-Secure System. So lässt sich der Kreditkartenmissbrauch vermeiden.

Welche Zahlungsarten sind empfehlenswert?

Durch die große Auswahl an Zahlungsmethoden, kann die Entscheidung schwer fallen. Es gibt Zahlungsarten, die sicher besser eignen und demnach empfehlenswerter sind. Setze dabei auf Zahlungsmethoden mit einer Absicherung für Kunden und Verkäufer. Das kann PayPal oder Amazon Pay sein.

Um verschiedene Zahlungsoptionen anzubieten und auch internationale Kunden anzusprechen, eignet sich die Kreditkarte, die über Shopify Payments oder direkt über Stripe angeboten wird. Der Kauf auf Rechnung ist im Verhältnis zu den anderen Methoden zwar unsicherer, lässt aber den Kauf attraktiver wirken, da der Kunde sich so zunächst von dem Produkt überzeugt, statt direkt zu zahlen.

So richtest du Zahlungsmittel in deinen Onlineshop ein

Zahlungsmittel einrichten im Onlineshop - Eshop Guide

Quelle: Unsplash

Über dein Shopify Dashboard kannst du deine gewünschten Zahlungsmittel schnell einrichten.

  1. Logge dich dazu mit deinen Kontoinformationen im Shopify Admin ein.

  2. Klicke nun auf „Enable Payment Methods“ und gelange auf die Auswahlseite der Zahlungsmethoden.

  3. Hier wählst du deine Methoden und gibst die notwendigen Daten ein.

Shopify Payments einrichten

Das Einrichten von Shopify Payments unterscheidet sich von den üblichen Zahlungsmethoden. Über deinen Shopify Admin Bereich aktivierst du Payments, dies geht aktuell allerdings nur für neu eröffnete Onlineshops. Für alle anderen Shops steht diese Funktion noch nicht zur Verfügung.

Der größte Vorteil dieser Methode ist, dass dein Zahlungsprozess von Shopify unterstützt wird, du somit keinen Drittanbieter involvierst und dabei Kosten einsparst. Die Abwicklungskosten variieren je nachdem, welchen Plan du für Shopify wählst.

Shopify Payments unterstützt den Kauf durch Kreditkarte. Es gibt auch die Möglichkeit bei einem der höheren Pläne, die Geschenkgutschein-Funktion zu aktivieren.

In diesem Beitrag findest du eine detaillierte Anleitung für die Einrichtung von Shopify Payments in Deutschland.

Amazon Payments mit deinem Onlineshop verbinden

Amazon Pay einrichten im Onlineshop - eshop guide

Verwende Amazon Payments in deinem Onlineshop. Deine Kunden bezahlen die Käufe über Amazon und wählen Amazons Zahlungsoptionen. Um Amazon Payments zu nutzen, brauchst du einen Amazon Seller Central Account mit Angaben deines Onlineshops, den du dir schnell auf Amazon erstellst.

Die Einrichtung erfolgt über deinen Shopify Account:

  1. Gib Amazon Payments als deine Zahlungsmethode an
  2. Und verbinde deinen Shop mit deinen Amazon Sellers Account.

Beachte, dass du eine Gebühr pro Transaktion an Amazon zahlst, wenn du dich für diese Zahlungsmethode entscheidest.

Wallee an deinen Onlineshop anbinden

wallee einrichten im Onlineshop - eshop guide

Eine weitere Zahlungsoption bei Shopify ist das Schweizer Tool Wallee. Hierbei handelt es sich um ein integriertes Zahlungsformular, welches die Bezahlung des Kunden ermöglicht, ohne Shopify zu verlassen. Bezahlt wird dabei direkt im Shopify Checkout. Du benötigst keinen Drittanbieter. Die Zahlung erfolgt durch eine Kreditkarte oder auf Wunsch mit einer Integrieration von Alipay, PostFinance, TWINT, gesicherte Lastschrift, gesicherte Rechnung und viele mehr.

Wallee ist eine gute Option für Shops, die schon länger existieren und noch nicht auf Shopify Payments zurückgreifen können. Du sparst Kosten ein, da du nur die monatliche Gebühr für Wallee zahlst und keine weiteren Kosten der Drittanbieter tilgen musst.

Wallee bietet durch die 3D-Secure Funktion bei Kreditkartenzahlungen ein sicheres Zahlungsmittel für den Käufer und Verkäufer. Außerdem unterstützt das System zahlreiche Zahlungsarten, wie Lastschrift und Paypal. Eine Übersicht der möglichen Zahlungsarten findest du auf der Website.

Hier findest du eine genaue Anleitung, wie du den Zahlungsanbieter Wallee mit deinem Onlineshop verbindest.

PayPal mit deinem Onlineshop verbinden

  1. Um PayPal einzurichten, erstellst du zunächst einen Account mit deiner E-Mail Adresse.

  2. Richte das Konto ein, indem du es mit deinem Bankkonto verbindest, sodass du deine Zahlungen auf dein Konto buchen kannst.

  3. Sobald das Konto eingerichtet ist, logge dich in deinen Shopify Account ein, navigiere über den Admin Bereich zu deinen Zahlungsarten und wähle “PayPal”.

  4. Du verbindest nun deinen PayPal Account mit deinem Shopify Account, indem du deine E-Mail Adresse angibst.

  5. Jetzt können deine Kunden PayPal nutzen.

Zahlungen mit Gutschein aktivieren

Zahlungen mit Gutschein lassen sich schnell in deinen Shop einbinden. Damit förderst du den Verkauf von Gutscheinen oder setzt Marketingstrategien um:

Gutscheine oder Gift Cards zählen bei Shopify zu Produkten, die angelegt werden müssen. Akzeptiert werden sie über das Rabattcode-Feld.

Hier findest du nochmal alle vorgestellten Zahlungsanbieter mit den entsprechenden Zahlungsarten im Überblick:


Zahlungsarten:

Zahlungsdienstleister:

Kreditkarte

Stripe, Shopify Payments, Wallee

Bargeldloses Zahlen

PayPal, Amazon Payments, Wallee

Sofortüberweisung

Klarna

Kauf auf Rechnung

Klarna

Lastschrift

Wallee

Ratenzahlung

Klarna



To Do: Entscheide dich für mehrere Zahlungsmethoden und integriere sie in deinen Onlineshop mithilfe unseres Tutorial Videos:

Rechnungserstellung im Onlineshop einrichten

Rechnungserstellung einrichten im Onlineshop - eshop guide

Quelle: Unsplash

Nachdem du nun die Zahlungsmittel in deinen Onlineshop eingebunden hast, darf eine professionelle Rechnungserstellung nicht fehlen. Dazu gehört nicht nur die Erstellung, sondern auch der Versand und die Buchung der Rechnung. Im folgenden Abschnitt findest du zu allen drei Optionen die entsprechenden Apps und To Dos.   

Option 1: Rechnungen erstellen

Für die Erstellung deiner Rechnungen empfehlen wir die App Order Printer. Mit dieser App druckst du alle wichtigen Dokumente wie Rechnungen, Labels und Paketinformationen aus. Die App ist kostenlos und bietet Rechnungstemplates an, für die du dich entscheiden kannst. Zu Beginn des Aufbaus eines Onlineshops ist Order Printer völlig ausreichend.

Um Order Printer in deinen Shop zu integrieren, besuche den Shopify App Store und suche nach Order Printer, klicke auf “Add App” und verbinde dein Shopify Konto. Sobald die App installiert ist, passt du das Template an. Order Printer hat zugleich die Option, direkt über einen externen Drucker deine Rechnungen zu drucken.

Diese Punkte gehören nach deutschem Recht in eine Rechnung:

  • Rechnungssteller
  • Rechnungsempfänger
  • Steuernummer oder Umsatzsteuer-Identifikationsnummer  
  • Rechnungsdatum
  • Rechnungsnummer
  • Rechnungspositionen: Menge und Artikelbezeichnung
  • Leistungs-/Lieferung-Datum
  • Nettobetrag
  • Steuersatz
  • Steuerbetrag
  • Grund einer eventuellen Steuerbefreiung

Für weitere Informationen bezüglich rechtlicher Anforderungen eines Onlineshops empfehlen wir unseren Artikel: Voraussetzungen für die Eröffnung eines Onlineshops: Recht, Steuern und Finanzierung.

To Do: Verwende die App Order Printer, um deine erste Rechnung zu erstellen.

Rechnungen erstellen mit order printer im Onlineshop - eshop guide

Option 2: Rechnungen erstellen und verschicken

Mit der zweiten Option erstellst und verschickst du Rechnungen zugleich. Nutze dafür eine Kombination aus der App Order Printer und Order Printer Emailer. Die Einrichtung erfolgt durch die Installation der beiden Apps aus dem App Store von Shopify.

Die kostenlose App Order Printer Emailer ist ein Add-on der Order Printer App, diese richtest du einmal ein und generierst automatisch für deine Kunden einen “PDF Download” Link, sodass sie sich die individuelle Rechnung herunterladen können.

Der Vorteil dieser Methode, ist der zeitsparende Faktor: der ganze Prozess ist automatisiert, sobald er eingerichtet ist. Die Apps übernehmen zukünftig die Arbeit der Rechnungserstellung und des Versands der Rechnung an deine Kunden.

To Do: Lade die App Order Printer Emailer herunter und versende automatisch Rechnungen an deine Kunden.

Rechnungen erstellen und verschicken mit order printer emailer - eshop guide

Option 3: Rechnungen erstellen, verschicken und buchen

Im App Store von Shopify findest du einige Rechnungs- und Buchhaltungsprogramme, die Rechnungen nicht nur automatisch erstellen und diese an den Kunden verschicken, sondern sie zugleich auch in deine Buchhaltung einpflegen.

Nutze dafür zum Beispiel die kostenpflichtige App SevDesk. Dafür benötigst du keine Vorkenntnisse in der Buchhaltung, denn die App führt dich durch die einzelnen Schritte durch. Zugleich bietet SevDesk Vorlagen für Rechnungen und erlaubt persönliche Anpassungen. Mit einem Klick sendet die App die Rechnungen per E-Mail an den Kunden.

Der Vorteil dieser Option ist die große Kosteneinsparung durch eine automatisierte Buchhaltung. Rechnungen und Dokumente können leicht mit dem Handy gescannt werden und automatisch an das Programm weitergeleitet werden. Du verlierst nicht den Überblick über Einnahmen, Ausgaben und wichtige Dokumente.

Mehr Informationen zu SevDesk und der Anbindung zu Shopify findest du in diesem Beitrag mit dem dazugehörigen Webinar.

To Do: Nutze die kostenlose und unverbindliche Probephase von SevDesk, um dich mit dem Tool vertraut zu machen und beginne deine ersten Rechnungen einzuscannen.

automatische rechnungserstellung und buchhaltung mit sevdesk für onlineshops - eshop guide

Alternativen zu SevDesk

Wenn dich die Probephase von SevDesk nicht überzeugt hat, greife auf die Alternativen zurück. Neben der Möglichkeit, den Rechnungsprozess mit Order Printer und Order Printer E-Mailer zu automatisieren, bietet der Shopify App Store die Buchhaltungssoftware Lexoffice, in der du aus verschiedenen Plänen wählst, Rechnungen erstellst und zusätzlich die Buchhaltung verwaltest.

To Do: Nutze unsere kostenlosen Templates für deutsche Rechnungen und Kundenbenachrichtigungen.

Vorteile der automatisierten Rechnungserstellung und Online Buchhaltung

Die Vorteile einer automatisierten Rechnungserstellung und Online Buchhaltung liegen vor allem in den zeitlichen Einsparungen sowie ihren finanziellen Vorzügen. Durch die Automatisierung ersparst du dir, eine Rechnung pro Kunde aufzusetzen, diese zu verschicken und schließlich mit einer Buchhaltungssoftware einzupflegen. Das nimmt dir eine Menge Arbeit ab, die du stattdessen in andere wichtige Projekte deines investierst.

Deine Rechnungen fügst du durch Programme wie SevDesk in deine Buchhaltung ein und sammelst sie beispielsweise für die jährliche Steuererklärung. Damit minderst du das Risiko, wichtige Dokumente zu verlieren. Durch die übersichtliche Bedienung scannst du eingehende Rechnungen einfach mit deinem Handy ein.

Es vereinfacht für dich die Ermittlung deiner Gewinne durch die Einnahmen-Überschuss-Rechnung, da du alle Einnahmen und Ausgaben in einem Programm absicherst.

To Do: Ermittle deine Gewinne mit dieser Vorlage zur Kosten-Überschuss-Rechnung von SevDesk.

Mit weniger Aufwand zum maximalen Erfolg / To Dos

Zahlungsmittel einrichten und Rechnungen erstellen im Onlineshop - eshop guide

Quelle: Unsplash

Frei nach dem Motto des MVP Konzeptes mit möglichst wenig zeitlichen und finanziellen Input, den maximalen Erfolg zu erzielen, hast du die Möglichkeit durch beliebte Zahlungsarten und die Automatisierung deiner Rechnungsprozesse und der Online-Buchhaltung, viel Zeit zu sparen und sie stattdessen in den Aufbau deines Onlineshops zu stecken.

Neue Tools wie SevDesk vereinfachen komplizierte Themen wie die Buchhaltung und das Erstellen von Rechnungen und ist Anfängern des Ecommerce zugänglich. Damit sammelst du wichtige Dokumente für den Steuerberater am Ende des Jahres und führst eine optimale Gewinnermittlung durch.

Richt heute noch deine Zahlungsoptionen und Rechnungen ein mithilfe aller wichtigen To Dos aus diesem Beitrag in einer Übersicht:

  1. Entscheide dich für deine Zahlungsmethoden und integriere sie in deinen Shopify Onlineshop. 

  2. Verwende die App Order Printer, um deine erste Rechnung nach deutschem Recht zu erstellen. 

  3. Lade die App Order Printer Emailer herunter und versende automatisch Rechnungen an deine Kunden. 

  4. Nutze die kostenlose und unverbindliche Probephase von SevDesk, um dich mit dem Tool vertraut zu machen und scanne deine ersten Rechnungen ein. 

  5. Ermittle deine Gewinne mit dieser Vorlage zur Kosten-Überschuss-Rechnung von SevDesk. 

Über die Autorin

Inara Muradowa ist Shopify SEO Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung ist die Konzeption und das Verfassen von Unternehmensblogs ihre Lieblingsaufgabe.