7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang


7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang

 

Es gibt einige simple und doch oft außer Acht gelassenen Marketingstrategien, die den Unterschied zwischen einem erfolgreichen Business - und einer kurzweiligen Geschäftsidee ausmachen können.

Eine dieser simplen Strategien ist das Verschicken eines Follow-Ups an deine Kunden, nachdem sie ihre Bestellung erhalten haben. Eine nette und hilfreiche Follow-Up Email hebt Deine Marke von der Flut an immergleichen Einkaufserlebnissen ab und ist wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen Email Marketing Strategie.

Gerade bei Kunden, bei denen Du sonst keinen Fuß in der Tür hast, weder über einen Newsletter oder deinen Social Media Auftritt, ist das eine klasse Möglichkeit einen bleibend positiven Eindruck zu hinterlassen. 


Hört sich nach einer guten Idee an? Dann lassen wir Dir keine Ausrede und zeigen Dir Schritt für Schritt, wie Du mit Shopify so eine Aktion einfach implementieren und größtenteils automatisieren kannst.

Mailchimp Email Marketing als Teil Deiner Shopify Marketing Strategie

Wir schlagen einen Ansatz vor, in dem wir die Exportfunktion von Shopify und die Importfunktion von Mailchimp verwenden. Das heißt, wir übertragen die Email Adressen der Käufer von Shopify zu Mailchimp. Dadurch wird der automatische Versand eines von uns erstellten Templates ausgelöst. 
Falls Du ein neues Business hast (oder noch nicht bei Mailchimp bist), werden die ersten 2000 Emails kostenlos sein.
Diesem Vorgehen scheint rechtlich nichts im Wege zu stehen. Unabhängig davon möchten wir nur technische Möglichkeiten aufzeigen. Die Entscheidung ob und wie Du Rechtssicherheit gewährleistest liegt bei Dir. 


In 7 Schritten können wir uns einen Prozess einrichten, bei dem ein Neukunde nach dem Abschluss seiner Bestellung - mit einiger Verzögerung, um die Versandzeit zu berücksichtigen - eine Follow-Up Email erhält.


1. Mailchimp Account anlegen
Mailchimp ist ein sehr populäres Email Marketing Tool, dass wir auch verwenden können, um mit unserem Shopify Store Email Adressen für unseren Newsletter zu sammeln. Für uns ist es in diesem Fall Mittel zum Zweck, denn wir verwenden die eingebaute Automation Funktion, um uns den größten Teil der Arbeit zu sparen.

7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang 

2. Eine neue Mailchimp Liste erstellen
Auch wenn Du schon eine Liste angelegt hast empfehlen wir Dir, eine neue Liste für die Follow Ups anzulegen. So läufst Du nicht Gefahr, die Emailadressen zu vermischen. Die Kunden, die der neuen Liste hinzufügen wirst haben nämlich nicht unbedingt dem Erhalten Deines Newsletters zugestimmt.

7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang

3. Automatischen Versand des Follow-Ups erstellen
Nachdem die Liste erstellt ist müssen wir nun dafür sorgen, dass neu hinzugefügte Emails nach einiger Zeit Deine Follow-Up Email erhalten.

7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang

Wähle als Trigger im Reiter "List Activity" die "Welcome Email" aus:

Nun müssen wir einige Einstellungen vornehmen und unser Template gestalten. Wir empfehlen die Email simpel und einfach nett und hilfreich zu halten.

Verzichte auf aufwendiges Design und Kaufempfehlungen. Bedanke Dich, schicke eine Anleitung oder anderen interessanten Inhalt und verweise auf Kontaktmöglichkeiten, falls Hilfe benötigt wird. Hier kannst Du dich inspirieren lassen.

4. Trigger an Versanddauer anpassen
Im Normalfall wissen wir nicht, wann unser Paket den Kunden erreicht, also müssen wir über den Daumen peilen. Wir wählen als Verzögerung die übliche Versanddauer (eventuell sogar mit kleinem Puffer).

7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang

5. Die richtigen Bestellungen in Shopify suchen und speichern
Die angelegte Automatisierung wartet nun darauf, dass wir sie mit Emails füttern. Diese erhalten wir natürlich aus Shopify. Wir filtern die Bestellungen nach
- Fulfillment Status = Fulfilled und
- Date (entweder "in the last week") oder manuell gewählte Daten
Wenn wir einen wöchentlichen Rhythmus wählen, können wir die Suche sogar speichern und sparen uns beim nächsten Export Zeit.

7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang

6. Export der relevanten Bestellungen und der dazugehörigen Email Adressen
Nachdem wir unsere Suche ausgeführt und gespeichert haben, können wir die gefundenen Bestellungen exportieren. 

7 Schritte Anleitung: begeistere deine Kunden mit automatisierten Follow-Ups nach Warenempfang


7. Exportierte Emails in Mailchimp hochladen und so die Automatisierung starten
Die heruntergeladene Datei laden wir jetzt bei Mailchimp hoch. Wähle dazu die entsprechende Liste aus -> Add subscribers -> Copay/Paste from file -> Email Adressen reinkopieren.

Die Email Adressen finden wir in der Excel Liste, die wir aus Shopify exportiert haben. Wir können einfach die gesamte Liste markieren, kopieren und in Mailchimp einfügen. Doppelte Einträge werden ignoriert.

Mit kostenpflichtigen Diensten wie Zapier oder auch der kostenpflichtigen Apps könnten wir den Prozess auch komplett automatisieren. Wir wollten hier aber eine Lösung vorschlagen, die wirklich in JEDES Budget passt :)

Voila! Nun musst Du dir nur noch eine Erinnerung setzen und die Email Adressen wöchentlich (oder auch öfters) zu übertragen (spätestens jetzt schießt das Wort "Praktikant" durch den Kopf). 

Wir wünschen Dir viel Erfolg bei der Umsetzung und sind auf deine Erfahrungen gespannt