Unverbindliche Kostenschätzung für dein Shopify Projekt

Beantworte einfach ein paar Fragen zu deinem Vorhaben.
Danach erfährst du sofort, was eine professionelle Unterstützung
von unseren Shopify Experten kosten könnte.

Warum jetzt der richtige Zeitpunkt ist, um zu Shopify zu wechseln, und welche einmaligen Vorteile auf dich warten, erfährst du hier!

Shopify vs. Wix 2023: Welches Shopsystem eignet sich besser für dich?

Shopify vs. Wix 2023: Welches Shopsystem eignet sich besser für dich?

×

📖 Dein Shopify Leitfaden:
Funktionen, Kosten, Grenzen, Beispielshops, bekannte Marken - alle wichtigen Infos zu Shopify in einem PDF.

Dein Leitfaden für Shopify
Funktionen, Kosten, Grenzen, Beispielshops, bekannte Marken - alle wichtigen Infos zu Shopify in einem PDF.

Zum Shopify Leitfaden
Inara Muradowa - SEO Content Expertin bei inara schreibt

Über die Autorin

Inara Muradowa ist Shopify SEO Expertin und Corporate Bloggerin. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung ist die Konzeption und das Verfassen von Unternehmensblogs ihre Lieblingsaufgabe. 

Es war einmal eine Bloggerin, die gerne über Mode schrieb. Irgendwann wurde es ihr zu blöd – immer die gleichen Muster, ständig dieselben Schnitte. Den Fashionbrands schien nichts Neues mehr einzufallen. Das konnte sie besser!

Also gründete die Bloggerin ihre eigene kleine Marke inklusive eines Onlineshops – und weil es sich anbot und obendrein so praktisch war, nutzte sie dafür die Software, mit der sie bereits ihre Homepage gebastelt hatte: Wix.

Klingt irgendwie vertraut? Das sollte dich nicht wundern, denn so oder so ähnlich laufen die meisten Wix-Storys ab: Homepage, Idee, Shop. Im weiteren Verlauf der Geschichte – nämlich dann, wenn das Geschäft wächst und der nächste logische Schritt Auslandsgeschäft heißt – stellen Händler:innen sich häufig die Frage, ob Wix als Webbaukasten weiterhin der richtige Weggefährte ist oder ob eine dedizierte Shop-Software vielleicht doch die bessere Variante ist.

Deshalb machen wir den großen Vergleich Shopify vs. Wix und prüfen die beiden Shopsystem in allen Kategorien, die für den erfolgreichen Onlinehandel wirklich wichtig sind.

Warte mal kurz ✋

Wir haben ein Angebot, das sich lohnt: Wechsle mit deinem Onlineshop zu Shopify und erhalte ein gratis E-Commerce-Boost on top.

Angebot gültig bis zum 15.04.2024. 

Mehr Infos - hier entlang

Wix vs. Shopify: 6 Kategorien, auf die es im Onlinehandel ankommt

Bevor wir ans Eingemachte gehen, ein kurzer Blick auf die beiden Konkurrenten:

Wix ist ein Webseiten-Baukasten mit Hauptsitz in Tel Aviv, der im Laufe seines Produktlebens um die Funktionalität eines Onlineshops ergänzt wurde. Das kanadische Shopify dagegen wurde von Tag Eins an als Plattform für den E-Commerce konzipiert.

Beide Systeme gelten als ausgereift, benutzerfreundlich und vielseitig im Funktionsumfang. Ein Vergleich wird also spannend. Legen wir los:

Kategorie #1: Design und Flexibilität

Um dich von deinen Marktbegleitenden abzusetzen, darf dein Shop nicht wirken wie von der Stange. Er muss deine Markenphilosophie widerspiegeln, einen eigenen Charakter besitzen, möglichst unverwechselbar sein. Das ist natürlich nur möglich, wenn dein Shopsystem dir entsprechende Anpassungen erlaubt.

Dabei legt Wix bereits gut vor: Für deinen Shop stehen dir derzeit über 100 teils sehr unterschiedliche Designvorlagen zur Verfügung, die sich per Drag-and-drop individualisieren lassen. Tiefgreifende Veränderungen, etwa am Warenkorb und Checkout, sind von Haus aus allerdings nicht möglich.

Shopify dagegen erlaubt dir nativ, wirklich jede Designidee in die Realität umzusetzen – im Profitarif Shopify Plus kannst du sogar den Kassenbereich deines Shops so gestalten, wie du es dir vorstellst. Voraussetzung für solche Anpassungen sind zwar immer fundierte Programmierkenntnisse, aber genau für diese Aufgaben gibt es Expert:innen, die dich unterstützen.

Shopify vs. Wix - Fazit in Hinblick auf Design:
Wenn du einfach und schnell einen Onlineshop zusammenklicken möchtest, ist Wix eine probate Lösung. Aber auch mit Shopify steht der Store nach einem Nachmittag und es bieten sich hier Designmöglichkeiten, die du bei Wix nicht bekommst.

Kategorie #2: Produktpräsentation

Das grundsätzliche Design deines Shops ist nur der erste Schritt auf dem Weg zum Kaufabschluss. Vor allem musst du deinen Besucher:innen Lust auf deine Artikel machen. Das funktioniert am besten, indem du sie ansprechend und aussagekräftig vorstellst.

Hierbei zeigt Wix eine solide Leistung: Pro Produkt sind sechs Varianten mit bis zu 100 Optionen erlaubt; dazu gibt es Funktionen wie Wunschlisten oder dynamische Größentabellen. Auch optisch bietet der Webbaukasten dir zahlreiche Möglichkeiten: Bildergalerien, Karussellvideos, Zoomeffekte – alles geht, um deinen Produktseiten ordentlich Dynamik zu verpassen.

Demgegenüber wirken Shopifys Produktseiten zunächst ein wenig bieder. Drei Varianten pro Artikel, Galerien, Bildzoom – das ist alles. Aber das ist tatsächlich so gewollt, denn anstatt dich mit einer Vielzahl von (ungewollten) Optionen zu erschlagen, setzt Shopify auf seinen App Store: Hier findest du tausende oft kostenlose Programme, die deinen Shop um genau die Designfunktionen ergänzen, die du haben willst. Von der eingebetteten Bewertungsfunktion, über Produktbilder in 3D bis hin zu experimenteller Augmented-Reality-Technik.

Shopify vs. Wix - Fazit in Hinblick auf Produktpräsentation:
Ansprechende Produktpräsentation ist mit Wix auf jeden Fall möglich. Für Produktseiten, genau so, wie du sie dir wünschst, bietet Shopify dir mit seinem prall gefüllten App Store aber deutlich mehr Möglichkeiten. Wenn dir Flexibilität und Individualität wichtig sind, hat Shopify eindeutig die Nase vorn.

Kategorie #3: Verkaufskanäle

Erfahrene Händler:innen wissen: Ein Standbein ist gut, mehrere sind besser. Ob du mit deinem Angebot zusätzlich auf den großen Marktplätzen unterwegs bist oder einen Point of Sale (POS) im stationären Handel besitzt – jeder Kanal, der Verkäufe generiert, sorgt für mehr Umsatz.

Auch hierbei ist Wix recht gut aufgestellt. Anbindungen der großen Social-Media-Plattformen sowie Amazon und Ebay an den eigenen Shop sind bereits out-of-the-box vorhanden. Weitere Verkaufskanäle lassen sich theoretisch mit viel Programmierarbeit ergänzen. Eine POS-Funktion dagegen existiert derzeit nur für die USA.

Shopify geht hier deutlich weiter: Jede nur denkbare Plattform – seien es Etsy, TikTok, Messenger-Apps oder stinknormale Webseiten – lassen sich entweder von Haus aus oder per App als Verkaufskanal an das System anbinden. Physische POS werden für alle Länder auf dem Globus ebenfalls unterstützt.

Shopify vs. Wix - Fazit in Hinblick auf Verkaufskanäle:
Hier geht der Punkt klar an Shopify. Wenn du deine Verkaufskanäle diversifizieren und trotzdem zentral steuern möchtest, ist das kanadische Shopsystem Wix eindeutig überlegen.

Kategorie #4: Bezahlmethoden

Was ist die Sollbruchstelle jedes Shops, an der die meisten Kund:innen ihren Warenkorb stehen lassen? Genau, die Kasse. Denn wenn sie hier nicht ihre Wunschoption fürs Bezahlen geboten bekommen, brechen bis zu 80 Prozent ihren Kauf ab.

Wix konzentriert sich dabei insbesondere auf US-amerikanische Vorlieben: Hier sind sowohl der Kauf über Kreditkarte, PayPal, Überweisung, das hauseigene Wix Payments als auch Apple Pay möglich. Das ist ein guter Anfang, allerdings deutlich ausbaufähig.

Denn Shopify setzt dir hier keine Grenzen: Neben den bereits genannten Optionen werden etwa auch der Kauf auf Rechnung, die SOFORT-Überweisung, per Nachnahme, Klarna oder Google Pay unterstützt. Ungewöhnlichere Bezahlmöglichkeiten lassen sich via App ergänzen.

Shopify vs. Wix - Fazit in Hinblick auf Bezahlmethoden:
Bereits für Deutschland sind die Bezahloptionen bei Wix dünn besetzt. Die Menschen hierzulande lieben den Kauf auf Rechnung. Sowieso sind länderspezifische Zahlungsmethoden für den Erfolg im internationalen Handel absolut ausschlaggebend – hier ist Shopify Wix deutlich überlegen.

Kategorie #5: Internationalisierung

Wo wir bereits über den internationalen Handel sprechen: Wenn der Erfolg im Onlinehandel kommt, werden deutsche Grenzen schnell zu eng. Wenigstens der DACH-Raum sollte es schon sein. Jetzt gilt es, nicht nur die bevorzugte Bezahlmethode zu berücksichtigen, sondern auch an unterschiedliche Währungen, Versandoptionen und natürlich die Steuern zu denken.

Den Steuersatz länderspezifisch einzustellen, beherrscht Wix aus dem Effeff; unterschiedliche Währungen lassen sich zumindest anzeigen. Schlechter sieht es aber schon bei den Versandoptionen aus: Die Versandverfolgung in Echtzeit ist nur in den USA und Brasilien möglich, die Anbindung von Fulfillmentdienstleistern an den Shop beschränkt sich auf eine kleine Auswahl. Mehrsprachige Webseiten sind zwar möglich, allerdings bleibt die Shop-URL stets gleich. Für die SEO ist das alles andere als optimal.

Im Gegensatz dazu ist Shopify vollständig auf das internationale Business ausgelegt. Steuersätze können für jedes Land angepasst werden, die Landeswährung wird nach aktuellem Wechselkurs immer automatisch berechnet. Auch bei der Auswahl der Versanddienstleister bist du absolut frei und kannst jeden beliebigen Fulfiller über Schnittstellen direkt in dein Shopinterface einbinden. Zuletzt ist auch die Shop-URL komplett auf multinationale SEO gedrillt: Du hast die Wahl zwischen Domains wie MyShop.us oder MyShop.com/us. Dass der Shop sich dabei in verschiedenen Sprachen anzeigen lässt, versteht sich von selbst.

Shopify vs. Wix - Fazit in Hinblick auf Internationalisierung:
Wenn du eine Internationalisierung deines Shops anpeilst – und das solltest du, wo wir doch diesen wunderbar attraktiven Schengenraum haben – führt an Shopify eigentlich kein Weg vorbei. Wix ist einfach nicht auf den grenzübergreifenden Handel ausgelegt.

Kategorie #6: Seitengeschwindigkeit

Unser letzter Punkt wird gerne vernachlässigt, dabei hat er entscheidenden Einfluss auf den Erfolg eines Shops: Wie schnell werden die Seiten geladen? Denn Surfende sind extrem ungeduldig; drei Sekunden warten sie in der Regel, bevor sie einen Tab entnervt wieder schließen.

Leider macht Wix hier keine gute Figur. Metriken mit Tools wie GTMetrix zeigen Ladezeiten von teilweise bis zu neun Sekunden. Das ist nicht nur den User:innen zu lang, auch Suchmaschinen sortieren Seiten, die sich zu langsam aufbauen, oft in den hinteren Teil ihrer Ergebnisse ein.

Shopify schafft in den gleichen Tests Zeiten zwischen einer bis zu maximal vier Sekunden. Durch kleine Eingriffe in deine Seite lassen sich diese Werte sogar noch einmal verbessern. Besuchenden und Suchmaschinen gefällt das.

Shopify vs. Wix - Fazit in Hinblick auf Pagespeed:
Keine Diskussionen; in Sachen Seitengeschwindigkeit ist Shopify der eindeutige Sieger.

Wix und Shopify im Schnellvergleich

Keine Lust auf Lesen? Du willst nur die harten Fakten? Sollst du bekommen.

System

Wix

Shopify

Front- und Backend

Webbaukasten für HTML5-Websites mit angeschlossener Shopfunktionalität.


Cloudbasiertes System; alle Webseiten liegen vollständig auf den Servern von Wix.

Software-as-a-Service, die speziell für Onlineshops entwickelt wurde.


Ebenfalls cloudbasiert: Shopify hostet alles Shops auf der eigenen Infrastruktur. 

Templates und Layout

Über 100 Designvorlagen für Shops, die sich per Drag-and-drop weiter individualisieren lassen.


Anpassungen systemischer Komponenten wie dem Checkout sind möglich, aber sehr aufwändig.

Über 150 Themes, die sich über ein grafisches Interface weiter anpassen lassen.


Checkout, Warenkorb. o. Ä. können im Tarif Shopify Plus mit ausreichend Programmierkenntnissen vollständig verändert werden.

Produktseiten

Für jedes Produkt sind sechs Varianten und 100 Optionen möglich.


Verschiedene grafische Effekte zur Produktpräsentation stehen zur Verfügung.

Zunächst drei Varianten pro Produkt und ausgewählte Effekte zur Präsentation.


Optionen über den App Store deutlich erweiterbar. Hier gibt es tausende, oft kostenlose Tools für Design und mehr Produktvarianten.

Verkaufskanäle

Anbindung der großen Social-Media-Plattformen wie Facebook und Instagram möglich; außerdem Amazon und eBay. POS nur für die USA.

Native Unterstützung aller bekannten Social Media Seiten und Online-Marktplätze. Schnittstellen erlauben weiterhin, jede beliebige Webseite als Verkaufskanal zu nutzen.

Bezahlmethoden

Kreditkarte, PayPal, Überweisung, Apple Pay, Wix Payments

Kreditkarte, PayPal, Überweisung, Nachnahme, Apple Pay, Google Pay, Klarna u.v.a.


Weitere Bezahloptionen lassen sich via App ergänzen.

Internationalisierung

Steuersatz lässt sich länderspezifisch einstellen; unterschiedliche Währungen werden lediglich angezeigt.


Mehrsprachige Websites möglich, URL bleibt aber gleich.


Anbindung von Versand- oder Fulfillmentdienstleistern international nur eingeschränkt möglich.

Steuersatz für jedes Land individuell einstellbar; die lokale Währung wird in Echtzeit berechnet.


Mehrsprachige Shops werden unterstützt, die URL passt sich an.


Schnittstellen erlauben die Einbindung jedes beliebigen externen Dienstleisters an das System von Shopify.

Seitengeschwindigkeit

Teilweise lange Ladezeiten von bis zu neun Sekunden.

Die Ladezeit einer Seite beträgt eine bis maximal vier Sekunden.

Preis

Drei Tarife mit unterschiedlichem Funktionsumfang:


  • Business Basic für 23,80 €/Mo.
  • Business Unlimited für 35,70 €/Mo.
  • Business VIP für 52,36 €/Mo.

Vier Tarife mit unterschiedlichem Funktionsumfang:


  • Basic für 36 €/Mo.
  • Shopify für 105 €/Mo.
  • Advanced für 384 €/Mo.
  • Plus für 2.000 €/Mo.


Migration von Wix zu Shopify: Geht das?

Wix vs. Shopify

Um alle Punkte in einem Satz zusammenzufassen: Wenn du dein Onlinebusiness professionalisieren möchtest und es gleichzeitig skalierbar halten willst, ist Shopify gegenüber Wix ganz klar die bessere Wahl. Und jetzt?

Jetzt empfehlen wir dir eine Migration von Wix zu Shopify, denn diese ist problemlos möglich. Alle Daten – Produkte, Kunden, Lieferanten – nimmst du einfach mit. Der Übergang ist dabei absolut fließend. Du schaltest deinen Wix-Shop ab und deinen Shopify-Shop ein. Deine Kund:innen merken von dem Wechsel so gut wie nichts.

Lesetipp: Möchtest du alles zum Thema Shop-Migration erfahren, dann haben wir für dich bereits vorgelegt und sämtliche Informationen in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.

Wix oder Shopify: Abschlussstatement

Von den unzähligen Shopsystemen auf dem Markt gehört Wix ohne Frage zu den besseren. Wenn sich größerer Erfolg im Business einstellt, merken User:innen allerdings schnell, dass die Wurzeln von Wix im Webseitenbaukasten liegen. Viele Funktionen sind bislang nicht ausgereift, weiterhin eingeschränkt oder wirken aufgepfropft.

Shopify dagegen wurde von der ersten Idee an auf den Onlinehandel optimiert, ohne Nutzer:innen mit Funktionen zu überfordern, die sie anfangs noch gar nicht brauchen. Stattdessen wächst das System ganz natürlich mit den Verkaufszahlen und zeigt seine Stärken vor allem dann, wenn die Umsätze steigen.

Wenn dein Hauptstandbein dein Onlineshop ist, solltest du einen Wechsel zu Shopify also unbedingt ins Auge fassen. Egal, von welchem anderen Shopsystem du migrierst. Bei deinem Umzug ins neue Heim unterstützen wir dich gerne. 


Coverbild und weitere Bilder: Neuroflash-KI

 


FAQ - Häufig gestellte Fragen:

Was ist besser, Wix oder Shopify? 

Shopify ist die ideale Wahl, wenn es darum geht, einen Online-Shop aufzubauen, der mit der Zeit wachsen soll. Wix hingegen eignet sich besonders gut für die Erstellung einer vielseitigen Website, die auch grundlegende E-Commerce-Funktionen bietet, wie zum Beispiel die Bezahlung von Dienstleistungen oder den Verkauf einer begrenzten Anzahl von Artikeln.

Kann man Wix mit Shopify verbinden?

Mithilfe von Shopify-Expert:innen kannst du deine Wix-Website ganz einfach zu Shopify umziehen. 


Ist Shopify die beste Wahl für deinen Webshop?

Letztendlich hängt der Erfolg von deinen eigenen Fähigkeiten ab, aber Shopify bietet ein hervorragendes Fundament, das kinderleicht aufgebaut werden kann. Eine entscheidende Komponente für erfolgreiches Verkaufen ist das passende Shopify Theme.

Für wen ist Wix geeignet?

Der Webseitenbaukasten von Wix ist eine ideale Lösung für all diejenigen, die auf der Suche nach einer schnellen, preisgünstigen und unkomplizierten Möglichkeit sind, eine eigene Internetpräsenz ohne besondere Kenntnisse im Programmieren zu erstellen.

Was kostet Wix monatlich?

Ein Webshop bei Wix kostet 23,80 €/Mo. im Business Basic, 35,70 €/Mo. im Business Unlimited für 35,70 €/Mo. und 52,36 €/Mo. im Business VIP Tarif. 

Wann lohnt sich Shopify?

Wenn du konstante Verkaufszahlen hast, solltest du zu Shopify umziehen und deinen Verkaufsprozess professionalisieren. 

×

Kontaktiere Eshop Guide

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Eshop Guide GmbH. Mehr Infos anzeigen.
×

Erhalte wertvolle Tipps von deutschen Shopify Experten und werde ein besserer Onlinehändler. Melde dich einfach unten an.