Unverbindliche Kostenschätzung für dein Shopify Projekt

Beantworte einfach ein paar Fragen zu deinem Vorhaben.
Danach erfährst du sofort, was eine professionelle Unterstützung
von unseren Shopify Experten kosten könnte.

Mache deinen Shopify Shop rechtssicher – AGB's, Cookies & Co.

Mache deinen Shopify Shop rechtssicher – AGB's, Cookies & Co.

×

Shopify Starter Guide

Alles, was du für deinen perfekten Start mit Shopify wissen musst in einem PDF.

Shopify Starter Guide
Alles, was du für deinen perfekten Start mit Shopify wissen musst in einem kostenlosen PDF.

Zum Shopify Starter Guide

2014 musste das Modeimperium H&M 35,3 Millionen Euro Bußgeld aufgrund eines Datenschutzverstoßes zahlen. Ein Servicecenter von H&M mit Sitz in Hamburg hatte umfangreiche Daten zu privaten Lebensumständen, familiären Problemen und auch religiösen Bekenntnissen ihrer Mitarbeiter digital gespeichert. Ohne rechtssichere Zustimmung ist diese Art von Tracking weder bei Mitarbeitern, noch bei Shop-Besuchern erlaubt. 

Bei Datenschutzverstößen können die Bußgelder schnell in Millionenhöhe klettern. Damit du noch lange Zeit  Freude am Onlinehändler-Dasein hast, geben wir nun einige Tipps, wie du deinen Shopify Shop rechtssicher machst. 

Deinen Shopify Shop rechtssicher machen – Rechtstexte & Co.

Shop rechtssicher – Rechtstexte erstellen

Bevor du deinen Shopify Shop offiziell machst, müssen einige elementare Dinge vorhanden sein. Dazu gehören Rechtstexte, die, wie der Name schon sagt, deinen Shop rechtssicher machen. 

Dazu gehört das Impressum, die Datenschutzerklärung, Allgemeine Geschäftsbedingungen und Kundeninformationen, die Widerrufsbelehrung samt Muster-Widerrufsformular sowie Angaben zu Zahlung und Versand.

Der Teufel liegt im Detail: Beim Erstellen der Rechtstexte gilt es auf Vollständigkeit und Details zu achten. Beispielsweise muss der notwendige Hinweis auf die Online-Streitbeilegungsplattform der EU gegeben werden. Dieser muss außerdem einen klickbaren Link dorthin enthalten. Ist der Link nicht vorhanden, kann das eine Abmahnung nach sich ziehen. 

Die oben aufgezählten Rechtstexte müssen in deinem Onlineshop vorhanden sein. Daneben gibt es Anforderungen, die sich auf bestimmte Produktarten beziehen. Spielzeugwaren oder medizinische Produkte müssen zum Beispiel mit einer CE-Kennzeichnung versehen sein, die darauf hinweist, dass sie die geltenden unionsrechtlichen Vorschriften einhalten.

Um die Rechtssicherheit in deinem Shop zu wahren, bist du zudem verpflichtet, Angaben zu Lieferzeiten und Versandkosten zu machen sowie alle Kosten korrekt auszuweisen. Das bedeutet konkret, dass du den Besucher darauf hinweisen musst, dass der Produktpreis eine Mehrwertsteuer enthält. 

Lesetipp: Im Artikel „Shopify Shop rechtlich absichern - So geht's Schritt-für-Schritt” findest du eine Anleitung, wie du Rechtstexte in deinem Onlineshop anlegst und bei deinen Produkten die Mehrwertsteuer hinzufügst. 

Zur Rechtssicherheit gehört natürlich das Thema Cookies. Darauf gehen wir im nächsten Abschnitt konkreter ein. 

Ein Überblick – DSGVO im E-Commerce

Shop rechtssicher – DSGVO im E-Commerce

Die DSGVO verpflichtet jedes Unternehmen in der Europäischen Union und alle, die innerhalb der EU Geschäfte betreiben, strenge Regeln in Bezug auf die Nutzung, Erhebung und Speicherung der Daten ihrer Kunden einzuhalten. Das können Fotos, Posts in sozialen Medien, IP-Adressen, Cookie IDs, Bankverbindungen und sonstige Identifikationsnummern sein. Die Daten müssen explizit durch den Nutzer bestätigt werden, andernfalls machst du dich als Unternehmen, welches die Daten erhebt,  strafbar. 

Von der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ist jeder im E-Commerce betroffen: Du als Onlinehändler, der Produkte anbietet, der Kunde, der Nutzer oder Mitarbeiter ist und alle Drittanbieter, wie beispielsweise Shopify, ERP-Systeme oder Mailchimp. Das Thema DSGVO beeinflusst dich als Onlinehändler gleich in mehrerer Hinsicht, da davon alle Datenbanken sowie Marketing- und Vertriebsaktivitäten und deine Buchhaltung betroffen sind. 

Durch den richtigen Einsatz von Cookies und der Beschränkung des Kunden-Trackings kannst du dein Unternehmen schützen und deinen Shopify Shop DSGVO-konform einrichten. 

Shopify Shop rechtssicher machen – Cookies und Kunden-Tracking

Also, in Deutschland regelt die DSGVO, wie Unternehmen die Daten ihrer Kunden erfassen, verwalten und teilen dürfen. Als Onlinehändler ist es natürlich wichtig, dass du deine Kunden kennst, damit du ihnen ein gutes Einkaufserlebnis bieten kannst. Dafür musst du Daten sammeln, die dir einen Einblick in das Verhalten der Besucher geben – das geht natürlich nicht ohne deren Einstimmung

Um die Zustimmung zum Sammeln von Cookie-Daten zu erhalten, kannst du die Shopify App „GDPR Legal Cookie“ nutzen. Diese Banner-App schützt einerseits die Daten deines Kunden und andererseits deinen Shop, indem er ihn rechtssicher macht. Natürlich geht auch jede andere Cookie-App aus dem Shopify App Store.

Auf Nummer sicher: Kunden-Tracking einschränken

Wie bereits oben erwähnt, erst sobald ein Besucher deinen Cookies zugestimmt hat, darfst du sein Verhalten in deinem Onlineshop verfolgen. Shopify hält sich an diese Spielregeln und blockiert das Tracking, Drittanbieter-Apps jedoch nicht. Aus diesem Grund gibt es im Shopify Backend die Funktion „Tracking für Kunden in Europa beschränken”. Sobald du diese eingestellt bist, ist dein Shop auf der (rechts-)sicheren Seite. Webseiten-Besucher aus Europa können ohne ihre Zustimmung zum Cookie-Banner nicht mehr getrackt werden. 

Lesetipp:Rechte als Onlinehändler, wenn der Kunde sein Paket NICHT annimmt

Mache deinen Shopify Shop rechtssicher, hole dir Hilfe von Experten

Shop rechtssicher – Checkliste

Die Verantwortung für die Rechtssicherheit eines Shops zu tragen ist ziemlich groß. Auch, wenn wir als Shopify Agentur mit langjähriger Projekterfahrung, viele Texte gelesen haben und im Grunde wissen, worauf es ankommt, überlassen wir die Erstellung von Rechtstexten lieber den Profis. Außerdem ändern sich die Gesetze im Datenschutz häufig, weswegen es gut ist einen Ansprechpartner für das Thema Rechtssicherheit zu haben. 

Falls du noch am Anfang stehst und auf der Suche nach einem Partner bist, der dir die Erstellung der AGB’s usw. abnimmt, gibt es den Händlerbund. Dieser erstellt dir abmahnsichere Rechtstexte für jede Art von Internetpräsenz. Um deinen Shop auf Rechtssicherheit zu prüfen und gleichzeitig deine Conversion Rate zu steigern empfehlen wir dir TrustedShops

Last but not least: Rechtssicherheit in deinem Onlineshop ist ein komplexes Thema – aber notwendig. Überprüfe deinen Shop lieber ein mal mehr und stelle so sicher, dass du deinen Shop rechtskonform betreibst, anstatt wie H&M ein millionenschweres Bußgeld zu zahlen. 

Hier eine kurze Checkliste für die Rechtssicherheit deines Shopify Shops:

  • Anlegen von Rechtstexte (Impressum, die Datenschutzerklärung, Allgemeine Geschäftsbedingungen, Kundeninformationen, Widerrufsbelehrung samt Muster-Widerrufsformular)
  • Integration des Cookie-Banners
  • Einschränkung des Kunden-Trackings
  • Angabe von Lieferzeiten und Versandkosten 
  • Angabe von Rückgaberichtlinien
  • Ausweis der Mehrwertsteuer
  • Angabe von Zahlungsanbietern
  • Ggf. CE-Kennzeichnung

Über die Autorin:

Inés Fabienne Gand ist Teil des Marketing-Teams von Eshop Guide. Texte, Social Media und Content Management sind ihre Spezialitäten. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrem Sohn, Freunden & Yoga.

×

Kontaktiere Eshop Guide

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.



Keine Lust auf Formular?

0234 5200 9735
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)

Live Chat
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)
×

Erhalte wertvolle Tipps von deutschen Shopify Experten und werde ein besserer Onlinehändler. Melde dich einfach unten an.