Unverbindliche Kostenschätzung für dein Shopify Projekt

Beantworte einfach ein paar Fragen zu deinem Vorhaben.
Danach erfährst du sofort, was eine professionelle Unterstützung
von unseren Shopify Experten kosten könnte.

Umsatz steigern mit Dynamic Pricing auf Amazon, idealo & Co.

Umsatz steigern mit Dynamic Pricing auf Amazon, idealo & Co.

×

E-Commerce Checkliste 2022

Bist du bereit fürs neue Jahrzehnt? Überprüfe, ob du mit deinem Shop auch 2021 erfolgreich sein kannst.

E-Commerce Checkliste 2022
Bist du bereit fürs neue Jahrzehnt? Überprüfe, ob du mit deinem Shop auch 2021 erfolgreich sein kannst.

Zur Checkliste

Als Onlinehändler weißt du vermutlich, dass du wettbewerbsfähige Preise anbieten musst. Nicht nur, um dein täglich Brot zu verdienen, sondern um wirklich erfolgreich zu sein. Aber wie setzt du Preise effizient? Die manuelle Festlegung von Preisen kann zeitaufwändig und schwierig sein. An dieser Stelle kommt „Dynamic Pricing“, die dynamische Preisgestaltung ins Spiel.

In diesem Blogbeitrag werden wir die Vorteile der dynamischen Preisgestaltung erörtern und erläutern, wie du diese nutzen kannst, um deinen Umsatz auf Marktplätzen wie Amazon und eBay zu steigern.

Was ist „Dynamic Pricing“?

Bei der dynamischen Preisgestaltung handelt es sich um eine Technik, die dir als Verkäufer erlaubt, deine Preise automatisch an eine Reihe von Faktoren anzupassen, z. B. an Angebot und Nachfrage, die Preise der Wettbewerber und sogar an die Tageszeit. Auf diese Weise bleibst du wettbewerbsfähig und maximierst gleichzeitig deine Gewinne.

Preisgestaltung ist einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren im E-Commerce

In der E-Commerce-Welt ist die Preisgestaltung alles. Aufgrund der einfacheren Vergleichbarkeit gilt dies online sogar noch mehr als offline. Wenn du den Preis zu hoch ansetzt, entgehen dir potenzielle Umsätze. Ein zu niedriger Preis schmälert deine Gewinne. Für viele Unternehmen liegt der Schlüssel zum Erfolg darin, den Sweet Spot zu finden, der den Umsatz maximiert und gleichzeitig die Kunden zufrieden stellt.

In der Vergangenheit wurden Preise in der Regel auf der Grundlage der Warenkosten zuzüglich eines Aufschlags festgelegt, um eine vorbestimmte Marge zu gewährleisten. Dieses alte Muster verliert im heutigen digitalen Zeitalter jedoch zunehmend an Wirksamkeit, da die Verbraucher mehr Wahlmöglichkeiten als je zuvor haben und mit ein paar Klicks ganz einfach Preise vergleichen und die besten Angebote finden können - von Lebensmitteln bis hin zu Elektronik.

Idealo

Dynamic Pricing auf Online-Marktplätzen entscheidend für Wettbewerbsfähigkeit

Online-Marktplätze und Vergleichsseiten machen es den Verbrauchern leicht, das beste Angebot für identische und damit leicht vergleichbare Produkte zu finden. Im Jahr 2020 wurden beispielsweise 62 % aller Online-Verkäufe über Online-Marktplätze abgewickelt. Dieser Trend wird sich wahrscheinlich fortsetzen, da immer mehr Verbraucher das Internet nutzen, um nach Schnäppchen zu suchen. Die meisten Käufer entscheiden sich für den günstigsten Händler, der auf Online-Marktplätzen meist automatisch an erster Stelle angezeigt wird.

Beispiel Dynamische Preise

Diese Grafik zeigt die Möglichkeiten der dynamischen Preissetzung. Nur kleine Änderungen des Preises können das Ranking auf Online-Marktplätzen steigern.

Solange die Lieferzeiten gleich und keine anderen signifikanten Unterschiede zu erkennen sind, ist der Preis auf Marktplätzen oft der wichtigste Entscheidungsfaktor. Folglich musst du als Onlinehändler einfache Wege finden, um wettbewerbsfähige Preise festzulegen. 

Wie funktioniert dynamische Preisgestaltung auf Marktplätzen? 

Moderne Technologie macht es uns heutzutage einfacher denn je, die Preise für Produkte dynamisch an die Marktbedingungen und interne Geschäftsdaten anzupassen. Durch die automatische Analyse von Daten und die Festlegung von Regeln ermöglichen es hochmoderne Tools, wie z.B. die Dynamic Pricing Software von Dealavo, Preise in Echtzeit zu optimieren und sicherzustellen, dass diese immer den gewünschten Zielen entsprechen.

Mit "Dynamic Pricing" kannst du als Unternehmer eine Reihe von Faktoren zur effizienteren Preisgestaltung von Produkten heranziehen, darunter Angebot und Nachfrage, die Preise der Konkurrenz und sogar die Tageszeit. Auf diese Weise kannst du schnell auf Veränderungen bei Angebot und Nachfrage reagieren und die Gelegenheit nutzen, die Preise auf der Grundlage der Angebote der Konkurrenz nicht nur zu senken, sondern auch zu erhöhen.

Alternative Apps zur Preisbestimmung:

Achte bei deiner Preissetzung immer auf die Wettbewerber

Bei der Analyse und Festlegung von Preisen spielen natürlich noch andere Faktoren eine Rolle, wie z. B. die Verfügbarkeit der Waren bei den Wettbewerbern. Bei Angeboten von Mitbewerbern, die nicht verfügbar sind, ist es beispielsweise nicht notwendig, den eigenen Preis zu senken und so die Gewinnspanne zu reduzieren, wenn du im Gegensatz zum Mitbewerber sofort liefern kannst.

Das Gleiche gilt für Produkte, die nur bei einer begrenzten Anzahl von Wettbewerbern erhältlich sind. In diesem Fall kann es möglich sein, die Gewinnspanne zu erhöhen, indem du einen höheren Preis anbietest. 

Lesetipp: „Preise setzen – Mit der richtigen Strategie zum Wettbewerbsvorteil“

Dynamic Pricing als Alternative zur Abwärtsspirale

Einige Onlinehändler haben sich bislang noch nicht an Dynamic Pricing herangewagt, weil sie glauben, dass sie dadurch die Kontrolle über ihre Preise verlieren. Hier ist es wichtig, genau zwischen automatischen Preisgestaltungslösungen und Dynamic Pricing zu unterscheiden. In der Vergangenheit boten weniger intelligente Preisautomatisierungs-Tools oft nur die Möglichkeit, die Preise auf Grundlage der Preise der Wettbewerber automatisch nach oben oder unten anzupassen.

Dies setzte die Händler unter Druck, immer niedrigere Preise anzubieten, um wettbewerbsfähig zu bleiben, was wiederum zu einem Preiswettlauf nach unten führte. Die neueste Generation dynamischer Preisgestaltungswerkzeuge ist jedoch viel flexibler und ausgefeilter und bietet eine breite Palette von Optionen für die Preisgestaltung.

Dadurch kann Dynamic Pricing entgegen den Vorurteilen in vielen Fällen sogar zu einer größeren Kontrolle über die Preisgestaltung führen. So kannst du als Verkäufer beispielsweise eine intelligente Regel definieren, die besagt: „Ich möchte den höchstmöglichen Preis ansetzen, der mich auf dem Marktplatz auf den ersten drei Positionen hält, aber nicht meinen Einkaufspreis +5 % Marge unterschreitet“.

Durch die Festlegung dieser Regel behältst du automatisch einen höheren Preis als deine Konkurrenten und stellst gleichzeitig sicher, dass der Preis nicht zu hoch ist und er keine potenziellen Kunden verliert. Diese Art von Flexibilität und intelligenter Steuerung gibt Unternehmen sogar ein viel höheres Maß an Kontrolle über ihre Preise und kann ihnen helfen, ihre Gewinne zu optimieren.

Die wichtigsten Vorteile von Dynamic Pricing zusammengefasst 

Dynamic Pricing bietet eine Reihe von Vorteilen, die für jedes Unternehmen, ob groß oder klein, von großem Nutzen sein können. 

  • Durch die Automatisierung des Prozesses der Preisüberwachung und -verwaltung können enorme Zeiteinsparungen erzielt werden.
  • Die automatische Analyse und transparente Aufbereitung riesiger Datenmengen schafft ein besseres Verständnis für die Konkurrenz und deren Preis- und Sortimentsstrategie.
  • Höhere Gewinne können erzielt werden, indem du den Umsatz und/oder die Gewinnspanne in den gewünschten Produktkategorien erhöhst. 
  • Dynamic Pricing ermöglicht es, schnell und effektiv auf Veränderungen der Marktsituation zu reagieren.

Egal, ob du als Onlinehändler neu auf Marktplätzen bist oder bereits ein alter Hase – wenn du mehr darüber erfahren möchtest, wie Dynamic Pricing deinem Unternehmen helfen kann, kannst du hier ein kostenloses eBook von Dealavo herunterladen. Es enthält eine Fülle von Informationen darüber, wie du die dynamische Preisgestaltung nutzen kannst, um deine Umsätze auf Amazon, eBay und Co. zu steigern.

Aleksandra Hołownia ist Marketing Managerin bei Dealavo. Sie veröffentlicht regelmäßig Artikel und Analysen zum Preismanagement im Online-Handel. Sie verfolgt die Preisstrategien der Unternehmen durch Datenanalyse im Dealavo-Tool und regelmäßige Kundengespräche. Während ihres Studiums an der Warsaw School of Economics und der Wrocław University of Economics erwarb sie theoretisches Wissen über Finanzen, Analytik und Marketing.

×

Kontaktiere Eshop Guide

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.




Keine Lust auf Formular?

0234 5200 9735
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)

Live Chat
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)
×

Erhalte wertvolle Tipps von deutschen Shopify Experten und werde ein besserer Onlinehändler. Melde dich einfach unten an.