Unverbindliche Kostenschätzung für dein Shopify Projekt

Beantworte einfach ein paar Fragen zu deinem Vorhaben.
Danach erfährst du sofort, was eine professionelle Unterstützung
von unseren Shopify Experten kosten könnte.

CosyLovePure und Walgenbach - Zwei Projekte, ein Team

CosyLovePure und Walgenbach - Zwei Projekte, ein Team

Simone Peters und Sven Matuschik sind Gesellschafter und Geschäftsführer der Now2You Handels GmbH, die sowohl hinter CosyLovePure, als auch Walgenbach stehen. Sie haben sich auf ein Interview mit uns eingelassen, um über die zwei gemeinsamen Projekte zu sprechen. Dabei berichten sie von neuen Herausforderungen einer alten Branche, Hürden beim Start ins Onlinegeschäft und wie sie die Zusammenarbeit mit Eshop Guide erlebt haben. Aber bevor wir dazu kommen, erklären wir zunächst, was sich hinter den beiden Marken verbirgt.

Walgenbach - innovative CBD-Produkte und Nahrungsergänzungsmittel 

Walgenbach war das erste Projekt, welches Sven mit Eshop Guide umgesetzt hat. Sie verkaufen vegane CBD Produkte und Nahrungsergänzungsmittel. Die Produkte zeichnen sich durch beste Rohstoffe, die Reinheit der Erzeugnisse und der Produktion in Deutschland und der Schweiz aus. 

CosyLovePure - Der Name ist Programm

CosyLovePure ist Simones Herzensprojekt. Wie der Name schon verrät, bei CosyLovePure (kurz Cosy) werden Kundinnen flauschige Cashmere-Mode mit cleanen Schnitten und aufwendigen Stricktechniken angeboten. 

Erfahrung und Teamgeist für neue Wege

Sven konnte mit seinem Walgenbach-Shop für CBD Produkte schon erste Erfahrungen mit E-Commerce, Shopify und Eshop Guide sammeln. Simone kennt hingegen die Mode-Branche in- und auswendig. Vor über 15 Jahren baute sie ihr erstes Cashmere-Label auf. Seitdem ist Dagmar Ingermann-Peitsch als Designerin an ihrer Seite.

Das eingespielte Team teilt sich perfekt die Kompetenzen innerhalb von Cosy. Dagmar kümmert sich um das Design und Simone steuert mit ihren Kontakten zur Branche im Bereich der Produktion, Logistik und Finanzierung das kaufmännische Know-How bei. Zusammen mit Svens E-Commerce-Expertise bildet das Trio die perfekte Grundlage zum Erfolg für CosyLovePure.

Cashmere für Endkunden - Neue Vertriebswege (D2C Vertrieb)

Die Welt ist im Wandel. Das merken wir in allen Bereichen. Auch klassische Gewerbe wie die Modebranche sind davon nicht befreit. Die langjährigen (Vertriebs-)Erfahrungen von Simone und Sven ermöglichen den beiden ein geschultes Auge um Bewegungen im Markt zu erkennen. Inzwischen bieten schon lange große Händler von Sportkleidung oder lässiger Alltagsmode ihre Klamotten online an. Sobald die Qualität der Mode und damit auch die Preise etwas höher gehen, war jahrelang der „klassische Weg” gesetzt - es führte kein Weg an dem stationären Handel vorbei. 

Kunden erwarten einen Onlineshop

Modelabels stellen ihre Cashmere-Kollektionen in Showrooms aus und verkaufen diese hauptsächlich an Händler und nicht an Endkunden (B2B-Vertrieb). Ein rein stationärer Vertrieb an B2B-Händler reicht gerade in Pandemie-Zeiten aber längst nicht mehr aus, weiß Simone. „Der Kunde erwartet inzwischen einen Onlineshop. Selbst wenn eigentlich Haptik und Farben im Fokus stehen, möchte die Kundin zwischen dem stressigen Alltag, von der Couch aus das Produkt angucken und bestellen können”, verrät die Cashmere-Expertin weiter. Immer weniger Leute nehmen sich wirklich die Zeit zum klassischen Shoppen. Selbst wenn ein passendes Produkt im Ladengeschäft gesehen wird, wird dieses häufig im Nachhinein zu Hause online bestellt.

„Die Kombination von stationärem Handel und E-Commerce ist extrem wichtig.“ 

Nicht nur der Kauf-Aspekt hat bei der Entscheidung zum Onlineshop eine große Rolle gespielt, sondern auch die Marketingmöglichkeiten. „Man muss einfach sichtbar sein und die richtigen Kunden so erreichen, dass man im Gedächtnis bleibt. Werbung ohne große Streuverluste ist online einfach besser zu steuern”, erklärt Sven. 

Ein neuer Vertriebs- und Marketingweg sollte zur Verfügung stehen. Die Idee zum virtuellen Showroom von CosyLovePure war geboren.

Start in den E-Commerce - Shopify als Baukasten


Einblicke in den Walgenbach-Shop.

„Als ich den Entschluss gefasst habe, mit CBD-Produkten unter der Marke Walgenbach an den Markt zu gehen, musste ich ganz vorne anfangen und mich fragen, welches Shopsystem das Richtige für mich ist”. So startete die Recherche von Sven für seinen ersten Shop. Gerade bei der initialen Recherche, gibt es für den Gründer ein paar wichtige Fragen vorab zu klären. Welches Shopsystem ist für mich das Richtige? Eine Individuallösung oder ein Baukastensystem? Und wer hilft mir bei der Umsetzung? 

Warum haben sich Simone und Sven letztendlich bei beiden Unternehmen für Shopify entschieden? 

„Step eins war für mich ganz klar - Recherche. Hier ging es schließlich um die Grundlage meines neuen Standbeins. Man möchte natürlich nichts falsch machen. Für uns war wichtig, dass es sich um einen Anbieter handelt, bei dem Kosten und Aufwand überschaubar sind, wir aber trotzdem die Möglichkeit haben in Zukunft zu skalieren. Da gab es für uns nach einem kurzen internen Auswahlverfahren eigentlich nur noch Shopify. Durch viele Apps und Funktionen können wir auch in Zukunft weitere Ideen umsetzen. Zur Zeit binden wir zum Beispiel eine Großhandelsplattform an”, verrät Sven. 

Punkt 1 erledigt - das passende Shopsystem wurde gefunden. Jetzt muss der richtige Partner für die Umsetzung gefunden werden.  

Eshop Guide - der richtige Partner

„Step zwei war dann die Suche nach dem richtigen Partner für die Umsetzung. Auch hier habe ich wieder im Internet den passenden Partner gesucht. Ich bin durch gute Referenzen und einen professionellen Auftritt bei Eshop Guide hängengeblieben und habe mich über das Kontaktformular mit dem Sales-Team in Verbindung gesetzt. Wir bekamen ein Angebot, das uns gepasst hat und haben unser erstes Projekt mit Eshop Guide umgesetzt. Wir waren sehr mit der Umsetzung zufrieden, sonst hätten wir nicht noch das zweite Projekt mit Cosy und Eshop Guide umgesetzt”, erzählt Sven und lacht. 


Der neue Onlineshop von CosyLovePure.


„Ich wollte für CosyLovePure einen Partner haben, der mir einen hochqualitativen Shop baut”, ergänzt Simone. „Die Schwierigkeit bei Mode-Produkten ist einfach, dass man die Qualität, die Passform und die Farben nicht fühlen und sehen kann. Man braucht also noch ein bisschen mehr - als in anderen Branchen - einen Shop, der ein hohes Maß an Vertrauen und Professionalität ausstrahlt. Dazu kommt, dass ich ein wirklicher E-Commerce-Neuling bin. Trotzdem bin ich neugierig und möchte wissen was passiert und vor allem wie ich meinen Shop im Nachgang selbst führen kann. Alltägliche 
Aufgaben wollte ich von Anfang an selbst übernehmen. Ich wurde von unserem Projektmanager Niklas sehr gut geschult und kann bis heute das Tagesgeschäft selbst übernehmen.”

Durch die Schulungen und den stetigen Austausch zwischen Simone, Sven und Eshop Guide konnten direkt im Projekt Herausforderungen für das neue Vertriebsfeld adressiert werden.

Neue Wege - neue Herausforderungen

Neue Vertriebswege in Betrieb zu nehmen, ist ein großer Schritt. Besonders herausfordernd für Simone und Sven war es, den Kunden von seinem gewohnten haptischen Kaufverhalten in der Modebranche zum Kauf in einem Onlineshop zu bewegen - und das mit einem überschaubaren Kostenaufwand. Simone und Sven sind keineswegs “blauäugig” in das Abenteuer E-Commerce gestartet, doch natürlich ist beim Start - vor allem wenn alles eigenfinanziert ist - das Budget begrenzt. 

Sven erinnert sich, dass seine größte Sorge die Kosten der Skalierungen und Schnittstellen waren. „Wenn hier etwas gebaut und gecodet werden muss, schnellen die Kosten in die Höhe. Der Low- bzw. No-Code-Ansatz von Shopify und Eshop Guide war da enorm beruhigend.” 

„Wir haben ein Angebot bekommen, welches perfekt unseren Anforderungen gerecht wurde. Es musste nichts nachberechnet werden und wir konnten sehr gut finanziell planen.“ 

„Bei Walgenbach standen wir beispielsweise noch vor der Herausforderung, dass einige Zahlungsanbieter unsere CBD-Produkte nicht listen wollten - hier hat unser Projektmanager von Eshop Guideschnell Lösungen gefunden, die ohne Mehraufwand umgesetzt werden konnten.” 

Startseite des Walgenbach Shops.

Bei Walgenbach und bei Cosy war Simone und Sven die Bildsprache sehr wichtig und die Angst keimte auf, dass ein vorhandenes Theme eventuell nicht die ästhetischen Anforderungen der beiden Gründer erfüllen könnte. „Auch hier wurde uns die Angst schon im Kickoff genommen. Niklas hat die perfekten Templates für die Shops rausgesucht und uns versichert, dass  der Content von uns der wichtigste Teil ist - und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen. Man kann für Design auch eine viertel Million Euro ausgeben und am Ende hat man auch nur einen Onlineshop”, erzählt Simone mit einem Augenzwinkern. „Klar ist der eigene Content sehr wichtig, aber gute Bilder mit einem schlechten Template funktionieren nicht und schlechte Bilder mit einem guten Template eben auch nicht. Das muss schon Hand in Hand gehen”, ergänzt Sven. 

Wie konnte Eshop Guide Simone und Sven konkret - neben dem Setup - bei ihren ersten Schritten im E-Commerce helfen? 

Professionelle Shop-Seite von cosylovepure.com.

Wichtig ist natürlich ein professioneller Onlineshop, um Vertrauen aufzubauen. Der Kunde muss sich wohlfühlen und sehen, dass eine seriöse Firma hinter dem Shop steht, von der der Besucher eine gutes Produkt erwarten kann. 

„Eshop Guide hat nicht nur ein sehr gutes Angebot für das eigentliche Setup gemacht, sondern hat letztendlich als professioneller Dienstleister und Partner überzeugt, der uns schulte und die passenden Plugins empfahl ”, sagt Sven. 

Wie geht es weiter mit Cosy und Walgenbach? 

CosyLovePure und Walgenbach stehen beide vor ähnlichen Herausforderungen. Jeder Shop-Betreiber kommt irgendwann an den Punkt, an dem das Setup erfolgreich abgeschlossen ist und der Shop live geht. “Der Laden ist geöffnet, sieht super aus aber kein Mensch kommt”, beschreibt Sven die Situation bildlich. Von daher ist die größte Herausforderung das Marketing und die Leadgenerierung, die frühzeitig geplant werden sollte.   

„Die Möglichkeiten bei Walgenbach sind sehr eingeschränkt - wir haben schon diverse Tests gemacht, können aber aufgrund des Produkts keine Werbung auf Social Media schalten. Wir haben uns deswegen für ein E-Book entschieden, welches wir auf den Markt bringen und so unsere Bekanntheit steigern wollen. Außerdem haben wir uns einen Partner gesucht, der sowohl das Produkt als auch den Markt gut kennt und uns hier voranbringen kann”, sagt Sven. 

Simone ergänzt, dass im Anschluss auch bei Cosy marketingtechnisch Gas gegeben werden soll. „Hier haben wir zwar deutlich mehr Möglichkeiten unsere Zielgruppe anzusprechen und Traffic zu generieren, allerdings ist im Luxussegment die Conversion die größere Herausforderung. Es ist ein langer Weg das Vertrauen der Kunden zu gewinnen um einen Pullover für 300 Euro verkaufen zu können, obwohl der Kauf letztendlich völlig risikolos ist. Aber das ist nun einmal die Realität und unsere Herausforderung.”

Bei beiden Shops steht in Zukunft der Fokus auf dem Marketing und darauf eine perfekte Kombination aus stationärem Handel und Online zu bauen. 

Aus Fehlern lernen - Tipps für angehende Onlinehändler

Wie immer im Leben gibt es nicht den einen, perfekten Weg zum Erfolg. Was bedeutet eigentlich Erfolg? Die Antwort darauf ist genauso individuell, wie der E-Commerce, die Produkte und Menschen dahinter. Trotzdem haben wir Simone und Sven nach ihren Erfahrungen gefragt und ein paar Tipps zum Starten deines Business gesammelt.

Mit „Try and Error“ zum Erfolg

Die größte Herausforderung für E-Commerce Neulinge ist laut Simone und Sven der Vertrieb. Beide kommen aus dieser Welt - allerdings stationär. Vertrieb im E-Commerce ist eine andere Welt, weiß Sven jetzt: „Egal wie gut du im Vertrieb bist, sobald es in Richtung online geht, ist es wie eine neue Sprache lernen, weil die klassische Marketing-Denke online einfach nicht so funktioniert. Du kannst noch so einen schönen Shop haben, aber das weiß ja niemand… und selbst wenn die Leute kommen, ist das noch kein Garant, dass diese auch kaufen! Du musst dir Vertrauen aufbauen und da ist ein guter Webshop von Bedeutung, aber das reicht alleine auch nicht. Man kann auch in Schönheit sterben” Laut Simone gibt es nicht DIE eine Lösung. Ohne “Try and Error” geht es nicht! Keine Angst vor Fehlschlägen, denn die gehören zum Lernprozess einfach dazu. 

Der Customer-Lifetime-Value steht im Fokus

Die beiden haben gelernt, dass man für die Neukundengewinnung deutlich mehr Geld ausgeben muss als noch vor ein paar Jahren. Nicht zuletzt durch die Pandemie ist der Wettbewerb um gute Rankings und Werbeplätze wesentlich härter und teurer geworden, weil viele Menschen mit ihrem Konzept online gehen. Insbesondere die Neukundengewinnung erfordert oft einen hohen Kapitalbedarf, aber man sollte immer den Customer-Lifetime-Value im Fokus haben, denn wiederkehrende Kunden werden mit jeden Kauf profitabler. Es lohnt sich also, den Kunden zu 100% zufrieden zu stellen. Egal, ob es dabei um die Kommunikation, das Produkt oder den Service danach geht.

×

Kontaktiere Eshop Guide

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.



Keine Lust auf Formular?

0234 5200 9735
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)

Live Chat
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)
×

Erhalte wertvolle Tipps von deutschen Shopify Experten und werde ein besserer Onlinehändler. Melde dich einfach unten an.