Unverbindliche Kostenschätzung für dein Shopify Projekt

Beantworte einfach ein paar Fragen zu deinem Vorhaben.
Danach erfährst du sofort, was eine professionelle Unterstützung
von unseren Shopify Experten kosten könnte.

Artisans of Time - Junge Gründer, Luxus-Uhren und ein Shopify Shop

Artisans of Time - Junge Gründer, Luxus-Uhren und ein Shopify Shop

Während andere sich in jungen Jahren für schnelle Autos interessierten, war Linus Bacher, einer der Geschäftsführer von ‘Artisans of Time’, schon immer von Uhren fasziniert. Aus diesem Grund fuhr er früher öfter in die Schweiz, schaute sich dort Manufakturen an und bildete sich weiter. So wurde er zum Spezialist für Luxusuhren und entschied sich nach mehreren Jahren Karriere, in denen er unter anderem bei Microsoft arbeitete, für einen neuen Weg. 

In dieser Händlerstory geht es darum, vor welchen Herausforderungen Linus und sein Team standen, als sie sich für die Selbständigkeit mit einem Onlineshop entschieden, wieso die Wahl auf Shopify fiel und weshalb Eshop Guide für sie die Agentur des Vertrauens wurde. Außerdem teilt Linus mit dir seine Tipps, um das Vertrauen der Kunden zu gewinnen. 

Was verbirgt sich hinter Artisans of Time?

Artisans of Time Produktauswahl

Aus der Entscheidung für den Karrierewechsel und einem langjährigen Hobby entstand somit das Unternehmen ‘Artisans of Time’. „Hinter Artisans of Time verbirgt sich, wie der Name so ein bisschen suggerieren soll, dass wir Künstler der Zeit sind. Wir sind ein Unternehmen, das sich komplett darauf spezialisiert hat, alte Vintage Luxusuhren oder auch neuere Uhren zu finden, aufzuarbeiten und dann dem Kunden näherzubringen. Also eigentlich, sagen wir mal, so eine Art Antiquitätenhändler“, erzählt uns Linus. Im Shopify Shop der neuen Antiquitätenhändler findest du neben den Vintage-Uhren auch neuere Uhren-Modelle und Accessoires.

Der Onlineshop als vertrauensbildende Maßnahme

Luxusprodukte übers Internet zu verkaufen ist nicht unbedingt der leichteste Weg, der Meinung ist auch Linus. Aktuell haben sie für 8 Wochen einen Pop-Up Store in Münster eröffnet, um ihre Produkte erlebbar zu machen. Der Onlineshop stand jedoch zuerst auf dem Plan und das hatte einen einfachen Grund. „Wenn jemand so viel Geld für etwas ausgibt, muss das Vertrauen einfach da sein, auch übers Netz. Und genau dafür ist der Shop, den Eshop Guide für uns erstellt hat da.“ 

Das Hauptgeschäft von ‘Artisans of Time’ findet also nicht über den Shop selbst statt, sondern ist als vertrauensbildende Maßnahme gedacht und um für potenzielle Kunden präsent zu sein. Die meisten Verkäufe wickeln sie online auf Chrono24, einem bekannten Marktplatz für Uhren oder Auktionsplattformen ab.

Bislang ist die Resonanz auf Käufe über den Marktplatz sehr positiv und Linus erhofft sich, dass in Zukunft mehr Kunden direkt im Shop kaufen. Solange sieht er diese Art des Verkaufs jedoch als beste Möglichkeit um Traffic zu gewinnen. 

Dadurch, dass es sich um hochpreisige Produkte handelt, war den Geschäftsführern recht schnell klar, dass die Website dementsprechend seriös wirken muss.

Shopify als einfache und preiswerte Shoplösung

„Shopify war für uns eine relativ komfortable, schnelle Lösung, die alles angeboten hat, was wir wollten.“ Einige Dinge können zwar nur in einem gewissen Rahmen angepasst werden, dennoch waren die Gründer von Shopify überzeugt, da die Plattform aktuell alle Features bietet, die sie brauchen, wie Mehrsprachigkeit und Video-Beratung. Dazu ist das System kostengünstig und die Gebühren für Zahlungsmethoden überschaubar. 

Was Linus außerdem an Shopify gefällt, ist, dass sie den Shop selbst betreiben können, ohne Programmierkenntnisse zu besitzen. „Ich kann viele Dinge einpflegen, kann die Produkte rausnehmen, neue Produkte einfügen und neue Unterseiten erstellen, wenn ich das möchte. Ich kann die Website umgestalten, umdrehen und das ist super gut, weil wir könnten es uns nicht leisten, für jede Kleinigkeit eine Agentur zu bezahlen.“ 

Die Herausforderungen eines Shopify Shops

Artisans of Time Produktauswahl

Besonders herausfordernd fand Linus die Customer Journey, also den Aufbau und die Strukturierung eines Shops. Die Customer Journey ist die Kundenreise und deshalb so wichtig, weil Kunden erst Vertrauen fassen, wenn der Aufbau des Shops in sich schlüssig ist. Außerdem werden sie so Schritt für Schritt zum Produkt geleitet. Bilder, Texte und Produkte müssen an den richtigen Stellen im Shop platziert sein und dabei hat ihm sein Shopify Experte Niklas sehr geholfen. 

Durch das eigene Surfen und Bestellen hatte Linus zwar eine gewisse Vorstellung, wie der Shop aussehen sollte, nach einem eigenen Versuch mit Shopify war ihm dann aber klar, dass es gar nicht so einfach ist alles selbst zu machen. „Vielleicht, weil ich da nicht die Geduld für hatte oder einfach nicht das Fingerspitzengefühl, selbst einen Shop aufzubauen, der nicht nach Kraut und Rüben aussieht.“ 

Auch wenn Shopify leicht zu bedienen ist, kann der Aufbau der Seite, gerade wenn man gewisse Ansprüche an die Qualität hat, sehr ambitiös sein. Letztlich sollte die Website die Wertigkeit des Produkts widerspiegeln, weswegen sie sich für die Zusammenarbeit mit einer Shopify Agentur entschieden, die ihren Fokus auf den Bau von Shopify Shops legt.

Die Zusammenarbeit mit Eshop Guide

Über die Shopify Agentursuche kam Linus auf mehrere Agenturen, die er anschrieb, um unterschiedliche Angebote einzuholen. Schlussendlich hat er sich für Eshop Guide aufgrund ihrer Referenzen und dem wohligen Gefühl beim Erstgespräch entschieden.

„Ich weiß jetzt auch nicht genau, worauf man im Detail achten muss und da war es dann wichtig, dass ich jemanden hatte, der einen ehrlich und gut betreut. Und es war jetzt mit Eshop Guide wirklich super. Die haben das sehr nett, wirklich sehr nett und gut gemacht.“

Nach dem Launch ihres Shops ist Linus immer noch sehr zufrieden mit der Arbeit von Eshop Guide und seinem persönlichen Shopify Experten Niklas, auch wenn es zwischenzeitlich 1-2 Probleme gab. „Wir haben nochmal neue Features eingefügt beim Produkt, so eine Art Tabelle und das war das Problem. Im Web sah es super aus, auf einem mobilen Endgerät war alles total zerschossen.“ Dies führte kurzzeitig zu Schnappatmung bei Linus, jedoch konnte das Problem von Niklas innerhalb kurzer Zeit gelöst werden.

4 Produkte zum Start des Uhren-Shops

Die meisten Uhrenhändler legen den Fokus auf das, was sie am besten können: Uhren verkaufen. Das Team hinter Artisans of Time entschied sich jedoch dazu, zusätzlich Uhrenbänder, Rolls und Pouches anzubieten. Aus kurzfristiger, betriebswirtschaftlicher Sicht ist dies zwar nicht so rentabel, da Uhren das Hauptgeschäft ausmachen, langfristig ergibt es jedoch Sinn, denn günstigere Zusatzprodukte schaffen Vertrauen. Die Kaufbarriere für ein Produkt im mehrstelligen Bereich ist geringer, wenn zunächst positive Erfahrungen mit dem Kauf eines günstigeren Produkts gemacht wurden. 

“Vielleicht irgendwann mal, wenn der Kunde sich in einigen Jahren oder vielleicht auch Monaten eine Uhr kaufen will, sagt er "Ja, das war cool bei denen. Es war alles schön, das Produkt passt, das ist alles super. Ich kaufe jetzt auch eine Uhr bei denen." Diese Produkte sind also eine reine vertrauensbildende Maßnahme. Was tun sie noch, um das Vertrauen ihrer Kunden zu gewinnen?

So gewinnen Artisans of Time Kunden für sich

Bei dem Funnel selbst war das Wichtigste auf den Produktseiten bzw. auf der Startseite, dass Vertrauen der Kunden gewinnen. Das machen sie, indem sie möglichst viel und transparent informieren. „Was den allgemeinen Content anbelangt, da sind wir noch nicht so groß, wie wir eigentlich gerne wären. Aber wir haben bereits Texte und Videos. Und das Besondere an unseren Produkten ist, dass wir die detailliertesten und ehrlichsten Produktbeschreibung haben, die es so gibt.“

Sie beschreiben jedes Produkt individuell und mit Liebe. „Jede Uhr, die im Shop angeboten wird, habe ich mir zuvor angeguckt und überprüft, dann geht sie in den Service. Danach beschreibe ich die Uhr in aller Einzelheit.“, sagt Linus. Ein weiterer Schlüssel zu mehr Vertrauen ist Transparenz. Wenn irgendwo Kratzer oder Beschädigungen sind, dann adressieren sie das im Shop ganz ehrlich. Außerdem sind ihre Produktbilder nicht retuschiert, denn nur so verkauft man ein ehrliches Produkt und gibt dem Kunden die Möglichkeit Mängel zu entdecken.

Was Linus außerdem wichtig ist, ist mit Kunden persönlich in Kontakt zu kommen. Für diese Zwecke wurde im Shopify Shop die Online-Chat-Funktion und die Online-Beratungsfunktion implementiert. „Du kannst uns anschreiben, über E-Mail, WhatsApp oder Telefon. Aber du kannst auch diese Online Meeting Funktion nutzen, bei der du einfach in Calendly reingehst und kurzfristig einen Termin buchst.“ Dann setzt Linus sich vor den Laptop, spricht mit dem Kunden, zeigt ihm die Uhr und weckt wieder das Vertrauen. 

„Alleine, dass es die Möglichkeit gibt, zeigt Kunden, dass wir uns nicht verstecken wollen, uns selbst mit unseren Produkten auseinandersetzen und darüber gerne mit ihnen quatschen wollen.“

Uns hat zum Ende des Interviews noch interessiert, welche Zukunftspläne Linus und sein Geschäftspartner für ihr Unternehmen haben.

Konkrete Ziele der jungen Gründer

Ein Ziel des Unternehmens ist es, sich online und physisch noch stärker zu vernetzen. Statt eines Pop-Ups können sie sich gut vorstellen langfristig einen Laden zu eröffnen. In Hinblick auf den Shopify Shop wollen sie an ihrer Conversion arbeiten, um mehr Verkäufe über ihren eigenen Shop zu generieren als über die Plattform. Dafür stehen vor allem mehr Content und SEO-Maßnahmen im Vordergrund. 

Zuletzt wollten wir wissen, welche Tipps Linus für (angehende) Onlinehändler hat, die sich ebenfalls auf hochpreisige Produkte spezialisiert haben. 

Tipps für (angehende) Onlinehändler*innen im Luxussegment

Linus Tipp ist, sich schon vor dem Start Gedanken zu machen, welche Zielgruppe man mit seinem Unternehmen ansprechen will und dann alles darauf auszurichten. 

„Die Zielgruppe zu verstehen ist das Allerwichtigste.“

„Egal, ob es die Website ist oder andere Medien, wir zielen beispielsweise auf eine super junge Zielgruppe ab. Wir machen viel über WhatsApp, sind rein online und duzen durchweg, das verschreckt vielleicht Kunden ab 50+ , die klassisch eigentlich die Käufer für solche Dinge wären.“  

Ihnen war jedoch wichtig, langfristig die Zielgruppe anzusprechen, die auch in 30 Jahren vielleicht noch bei ihnen kaufen wird und außerdem noch nicht so stark bedient wird, wie die Generation 50+. „Wichtig dabei ist zu wissen, ‘wer ist mein Kunde und wen kann ich bedienen?’ Das ist letztendlich von Segment zu Segment unterschiedlich und man kann auch falsch liegen. Aber schlussendlich, wenn man das gut gemacht hat, wird man auch erfolgreich sein.“

Über die Autorin:

Inés Fabienne Gand ist Teil des Marketing-Teams von Eshop Guide. Texte, Social Media und Content Management sind ihre Spezialitäten. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit ihrem Sohn, Freunden & Yoga.

Patrick Rosenblatt Mitgründer

Unsere Experten helfen dir Shopify intelligent einzusetzen.

Projekt besprechen

Oder sprich direkt mit unserem Vertrieb:
0234 5200 9735
Live Chat
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)

Welches Projekt hast du im Kopf?

×

Kontaktiere Eshop Guide

Wir melden uns innerhalb von 24 Stunden zurück.



Keine Lust auf Formular?

0234 5200 9735
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)

Live Chat
(Mo.-Do. 10-17 Uhr)
×

Erhalte wertvolle Tipps von deutschen Shopify Experten und werde ein besserer Onlinehändler. Melde dich einfach unten an.